Gottesdienst zum 3. Advent

„Und das Licht strahlt in die Finsternis.“ Das klingt einfach wunderbar – besonders in der Adventszeit. Das klingt nach: Gott strahlt in unser Leben und es wird hell und warm.

Allerdings: der Satz aus dem berühmten „Prolog“ des vierten Evangeliums geht so weiter: „… und die Finsternis hat es nicht ergriffen.“ Auf einmal ändert sich der Tonfall. Und ich stutze. Ist das wahr? Oder vielleicht ist die bessere Frage erst einmal: Was bedeutet das überhaupt: „nicht ergriffen“? Ein Adventsgottesdienst über das spannungsreiche Verhältnis zwischen Licht und Dunkel.

„Vertreib das Dunkel unsrer Nacht durch deines klaren Lichtes Pracht” ist das Gebet in einem Hymnus, der uns aus dem 12. Jh. überliefert worden ist. Adventsmusik thematisiert immer wieder das Lichtstrahlen oder das Licht um die Engel, ebenso wie das Dunkel der Nacht, in der wir leben. Mit Musik von u.a. Bach und Händel, Texten von Jochen Klepper und Paul Gerhardt möchten wir Raum schaffen für Ihren persönlichen Zugang zum Licht und Dunkel Ihres Lebens.

Herzlich willkommen!

Sonntag, 12. Dezember 2021, 11:00 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl

mit Kollektensammlung für das Leylaprojekt
Hier anmelden zum Gottesdienst > (ab 3 Tage vor dem Gottesdienst)

Hier anmelden zur Kinderkirche > (ab 3 Tage vor dem Gottesdienst)

Predigt: Pastor Henning Großmann
Musik: Norma Kikat und Team

Besetzung:
Gesang:  Alice Hoffman, Mezzosopran (Foto), mit Claudia  Hartje, Norma Kikat
Geige:  Ekaterina Berger, Alice Hoffmann
E-Bass:  Christian Landt
Keys, Flügel und Arrangements:  Norma Kikat
Repertoire:
Johann Sebastian Bach: Arie aus Teil 1 des Weihnachtsoratoriums „Bereite dich, Zion“
Georg Friedrich Händel: Fifa aus dem „Messias“
Beliebte alte und neue Weihnachtslieder zum Hinhören und Mitsingen

 

Familien mit kleinen Kindern können sich auch für den Babytower anmelden. Hier reicht eine Anmeldung pro Erwachsener. Das Ticket für den Gottesdienst muss nicht mitgebracht werden. Ohne Anmeldung ist die Teilnahme am Gottesdienst nicht möglich.

Wir bitten darum die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten und möglichst früh zum Gottesdienst zu kommen. So können alle entspannt und nacheinander sich registrieren und den Gottesdienstraum betreten. Im Eingangsbereich und in den Gängen bitten wir alle einen Mund-Nase-Schutz zu tragen.