Weiterhin Gottesdienste feiern als Präsenzveranstaltung

Liebe Geschwister,

in der vergangenen Woche wurden in der Bund-Länder-Konferenz und auch in der Landesverordnung die Corona-Maßnahmen erneut angepasst. Wie angekündigt haben wir am Samstag die Maßnahmen für uns als Gemeinde reflektiert.

Was ändert sich dadurch für uns? Glaubenskurse und Musikunterricht können nicht mehr vor Ort als Präsenzveranstaltung angeboten werden. Die betroffenen Gruppen sind bereits informiert.

Gottesdienste zu feiern ist auch als Präsenzveranstaltung weiterhin erlaubt. Wir möchten daher das bisherige Angebot auch weiterhin anbieten: Gottesdienst als Online-Stream, in dem eine kontaktlose Teilnahme für eine große Anzahl möglich ist. Aber auch den Präsenz-Gottesdienst für die, die keine Möglichkeit einer Online-Teilnahme oder das Bedürfnis haben, in die Gemeinde zu kommen. Die Gottesdienste der Senioren am Dienstag, sowie das Gottesdienstformat “Chillen & God” können ebenfalls weiterhin stattfinden.

Aus den Erfahrungen und Rückmeldungen der vergangenen Wochen heraus haben wir den Eindruck, dass dieses Vorgehen aktuell eine gute Balance darstellt – sowohl, was die ganz unterschiedlichen Bedürfnisse von uns und Euch betrifft, als auch, was unsere Verantwortung sowohl zur Kontaktreduktion als auch aus unserem gesellschaftlichen und diakonischen Auftrag betrifft.

Der Gottesdienst wird dabei weiterhin um 11 Uhr stattfinden. Das liegt zum einen daran, dass die parallele Online-Bereitstellung mehr Vorbereitungszeit am Sonntag benötigt; zum anderen hoffen wir, möglichst bald auch wieder den zweiten Präsenz-Gottesdienst um 9:30 Uhr anbieten zu können.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei allen bedanken, die mit viel Einsatz diese neuen Wege mit gestalten. DANKE! Und auch der Hinweis, dass wir insbesondere die Technik gern auf mehr Schultern verteilen möchten: wer also Lust hat, sich in die Livestream-Welt einzuarbeiten bzw. einzubringen, melde sich gern bei Natalie.

An den bestehenden Online-Formaten wie bspw. der Hoffnungszeit oder der Kaffeeteeke wird sich bis auf weiteres nichts verändern.

Es ist ein Geschenk, dass wir in unseren Gottesdiensten – online und vor Ort – jede*r auf seine/ ihre Weise Gott nahe sein, zu ihm beten und in Seine Gegenwart treten dürfen. Wir wollen in großem Verantwortungsbewusstsein und in Dankbarkeit damit umgehen.

Seid herzlich gegrüßt,

Eure Gemeindeleitung