Endlich Frühling! Nouruz-Fest!

Schon zum zweiten Mal feiern wir zusammen mit der Elohim-Gemeinde den Frühlingsanfang mit dem Nouruz-Fest.

Das persische Neujahrsfest Nouruz ist eines der ältesten Feste der Menschheit. Seit etwa 3000 Jahren wird mit bunten Kleidern und üppigem Essen dem Frühling begegnet. „Haft-Sin“ – der gedeckte Tisch („Die sieben S“) steht für einen gedeckten Tisch mit sieben Zutaten und Objekten, die mit „S“ beginnen. Dazu gehören Serkeh (Essig) als Symbol für die Geduld und das Alter. Samanu (eine süße Mehlspeise) steht für eine gute Ernte. Sendsched (die getrockneten Früchte der Ölweide) gelten als Symbol der Liebe. Andere Speisen und Dinge, die als Bedeutungsträger auf den Tisch gestellt werden sind beispielsweise ein Spiegel als Zeichen für Wahrheit, bemalte Eier symbolisieren Fruchtbarkeit. Dazu kommt neben vielen anderen symbolträchtigen Gegenständen ein Heiliges Buch, wie die Avesta (die heiligen Texte der Parsen), der Koran oder die Bibel.

Das Nouruz- (oder Newroz-)Fest ist also keiner spezifischen Religion zuzuordnen. Es ist vielmehr ein Stück Heimat für alle, die aus dem Nahen Osten zu uns gekommen sind und bietet auch uns einen willkommenen Anlass, das Ende der dunklen Jahreszeit zu feiern.

Wir wollen dieses Frühlingsfest gemeinsam begehen mit persischer Live-Musik und gemeinsamem Essen. Auch eine Folkloretänzerin wird erwartet. Herzliche Einladung!