Unsere Flüchtlingswohnheime

Gelebte Integration seit 1993

Die Flüchtlingswohnheime „Hildesheimer Straße“ und „Grazer Straße“ sind Wohnangebote der Stadt Hannover für Asylbewerber und Spätaussiedler, die sich in Hannover aufhalten. Trägerin der Einrichtungen ist die Gemeinde am Döhrener Turm. Sie betreut im „Flüwo Hildesheimer Straße“ seit 1993 die von der Stadt Hannover zugewiesenen Menschen und unterhält das Gebäude und die Anlage (Bild rechts). Das Wohnheim „Grazer Straße“ wurde im Frühjahr 2016 eröffnet (Bild links).

Aus der Grundüberzeugung, dass jeder Mensch ein Geschöpf Gottes ist, erwächst das Bemühen um eine menschenfreundliche und sozialarbeiterisch kompetente Flüchtlings- und Migrantenarbeit. Ein Team von acht Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern berät und betreut die Bewohner und unterstützt sie in allen Fragen, die in diesem Lebensabschnitt auftreten können.

In der Hildesheimer Straße leben die Familien in Apartments von mindestens 45qm mit eigener Küche und Bad. Einzelpersonen leben in Wohngemeinschaften und haben ein eigenes Zimmer mit etwa 10qm. Das Reinigungs- und Technikteam sorgt für ein sauberes und ansprechend behagliches Haus und Zimmer. Das Pfortendienstteam sichert den Frieden des Hauses nach Innen und Außen am Abend, in der Nacht und am Wochenende.

In der Grazer Straße leben Familien und Einzelpersonen in 80 Einzel- und Doppelzimmern. Auch hier schaffen Reinigungs-, Technik- und Pfortendienste ein schönes, vorübergehendes Zuhause. Dank der Aktion „80xSchön“ konnten die Wohnungen zur Eröffnung des Wohnheims zusätzlich ausgestattet werden. So konnte eine sehr wohnliche Atmosphäre geschaffen werden.

Von den Wohnheimen aus werden auch Wohnungen in einem Mehrfamilienhaus in der Nachbarschaft betreut. In 12 Wohnungen leben auch dort Familien und Einzelpersonen.

Für aktuelle Berichte und Neuigkeiten rund um unsere Wohnheime, klicken Sie bitte HIER

Logo_Fluewo_2015_screen